In wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind in Betrieben Maßnahmen zum Kostensparen gefragt, die schnell wirken und wenig Investitionen erfordern. Dazu gehört die energieeffiziente Nutzung von Anlagen und Geräten.

Erfahrungen aus der Praxis belegen, dass Energieeinsparungen von über 15 Prozent möglich sind, und zwar ausschließlich durch verhaltensbedingte Maßnahmen, ergänzt durch vorbereitende und einfachste technische Maßnahmen wie zum Beispiel den Einsatz von abschaltbaren Steckdosenleisten. Das gelingt jedoch nur, wenn sich die Mitarbeiter dafür engagieren.

Wie Unternehmen ihre Mitarbeiter schrittweise zum Energiesparen motivieren können, zeigt die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) im Rahmen der „Initiative EnergieEffizienz“. Die dena stellt den Betrieben dafür hilfreiches Material zur Verfügung.

Im ersten Schritt gibt die Geschäftsführung ein deutliches Signal, dass Energieeinsparung wichtig ist, zum Beispiel auf einer Kick-Off-Veranstaltung. Dort werden die Mitarbeiter über die Einsparziele informiert und es wird ein gemeinsames Vorgehen beschlossen. Die Mitarbeiter lassen sich dabei durch ein internes Vorschlagwesen oder einen Ideenwettbewerb von Beginn an einbeziehen.

Bei der Umsetzung kommt es darauf an, den Mitarbeitern konkrete Handlungsempfehlungen zu geben. Dafür gibt es bei der dena vielfältiges Material, das direkt eingesetzt werden kann:

• Eine Broschüre enthält die wichtigsten Maßnahmen zum Stromsparen am Arbeitsplatz.

• Attraktive Postkarten mit Energiespartipps können an die Mitarbeiter verteilt werden.

• Plakate, Aushänge und Aufkleber erinnern dauerhaft an die Handlungsoptionen.

Der "Feierabendcheck" passt zum Beispiel an jede Bürotür. Er weist darauf hin, worauf vor Verlassen des Büros noch zu achten ist, um Energie zu sparen. Alle Materialien gibt es zum kostenlosen Download unter www.energieeffizienz-im-service.de.

Um die Motivation zum Energiesparen langfristig im Unternehmen aufrecht zu erhalten, ist es wichtig, die Erfolge der Maßnahmen zu messen und unternehmensweit zu kommunizieren. Über ein Prämiensystem oder ideelle Anerkennungen können die Mitarbeiter an der Kosteneinsparung beteiligt werden.