Connect: in EX-Ausführung

Großes Potenzial für die Betreiber von Ex-Staplern erschließt auch ein weiteres wichtiges Ausstattungsmerkmal, das nun in Ex-Ausführung verfügbar ist: die Flottenmanagementlösung „connect:“. Modular aufgebaut, lässt sich das System soft- und hardwareseitig an unterschiedliche betriebliche Gegebenheiten anpassen und überträgt fahrer- und fahrzeugbezogene Daten drahtlos in die lokale IT-Infrastruktur des Unternehmens oder an einen Server im Internet (Cloud). Aufgrund der modularen Struktur können die einzelnen Funktionspakete und Module komplett oder Schritt für Schritt erworben und jederzeit nachgerüstet werden. Die connect:Produktfamilie umfasst vier große Funktionsgruppen, die sich in weitere Module aufteilen. Besonders wichtig für den Ex-Schutz: Das Basismodul connect: access control mit Zugangskontrolle, Fahrerund Fahrzeugverwaltung und umfangreichem Berichtswesen sowie das Modul connect:data mit dem u.a. Schocks infolge unsachgemäßer Handhabung aufgezeichnet werden. Der Zugang zum Fahrzeug erfolgt bei der explosionsgeschützten Variante ausschließlich über einen RFID-Chip. Damit wird sichergestellt, dass gerade in sensiblen Bereichen nur befugte Personen Zugang zum Fahrzeug haben. Die connect:Bedieneinheit in Ex-Schutzvariante ist in einem besonders flachen, druckfesten Gehäuse untergebracht und wurde auf das Fahrzeugdesign angepasst.