Warenstapler 0 Artikel - 0,00 €

Sie haben keine Artikel auf dem Warenstapler.


Maiskolben gegen ExplosionenWird diese Masse als äußere Schutzschicht auf Gebäude aufgetragen, kann sie bei nahegelegenen Explosionen eine Zerstörung des Bauwerks verhindern. Der Biobeton
wird dabei auf die bestehenden tragenden Wände und Stützen aufgetragen. Ein optisch schlankes Design von Gebäuden wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Eine weitere interessante Anwendung gerade im Logistik-Bereich ist der Schutz von Containern. Schätzungen zufolge werden jährlich über 350 Millionen Container befördert, Tendenz steigend.

Eigenstabilität des Containers vorausgesetzt, kann das neue Material dazu dienen, bei Explosionen Schaden zu vermeiden oder zumindest zu begrenzen. Enthalten die Container explosive Stoffe, werden sie innen mit dem Biobeton ausgekleidet. Soll vor externen Beschädigungen geschützt werden, wird der Behälter außen mit dem Material ummantelt. Erforderlich sind dann unter Umständen zusätzliche Containerverstärkungen durch z.B. Kohlenstofffaserbänder.

Aufgrund des geringen Gewichts (1,1 kg / dm3 ) eignet sich Biobeton auch zum Schutz von gefährdeten Fahrzeugen, wie z.B. Schutz gegen Minen bei Militärfahrzeugen.

Anwendungsbeispiele:

  • Entstehende oder bestehende Bauten
  • Container – innen oder außen – mit oder ohne Kohlenstofffaserbändern
  • Tunnel
  • Castorbehälter
  • Stützpfeiler – mit großen Lasten
  • Fahrzeuge – Geld- Werttransporte,
  • Militär

Biobeton kann als Standardplatte mit unterschiedlichen Dicken, als kundenspezifische Form oder als „Vor-Ort-Verarbeitung“ in flüssiger Form verarbeitet werden. Die Anwendungen sind individuell, daher ist eine Beratung unabdingbar.

Maiskolben gegen Explosionen


Maiskolben gegen ExplosionenWird diese Masse als äußere Schutzschicht auf Gebäude aufgetragen, kann sie bei nahegelegenen Explosionen eine Zerstörung des Bauwerks verhindern. Der Biobeton
wird dabei auf die bestehenden tragenden Wände und Stützen aufgetragen. Ein optisch schlankes Design von Gebäuden wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Eine weitere interessante Anwendung gerade im Logistik-Bereich ist der Schutz von Containern. Schätzungen zufolge werden jährlich über 350 Millionen Container befördert, Tendenz steigend.

Eigenstabilität des Containers vorausgesetzt, kann das neue Material dazu dienen, bei Explosionen Schaden zu vermeiden oder zumindest zu begrenzen. Enthalten die Container explosive Stoffe, werden sie innen mit dem Biobeton ausgekleidet. Soll vor externen Beschädigungen geschützt werden, wird der Behälter außen mit dem Material ummantelt. Erforderlich sind dann unter Umständen zusätzliche Containerverstärkungen durch z.B. Kohlenstofffaserbänder.

Aufgrund des geringen Gewichts (1,1 kg / dm3 ) eignet sich Biobeton auch zum Schutz von gefährdeten Fahrzeugen, wie z.B. Schutz gegen Minen bei Militärfahrzeugen.

Anwendungsbeispiele:

  • Entstehende oder bestehende Bauten
  • Container – innen oder außen – mit oder ohne Kohlenstofffaserbändern
  • Tunnel
  • Castorbehälter
  • Stützpfeiler – mit großen Lasten
  • Fahrzeuge – Geld- Werttransporte,
  • Militär

Biobeton kann als Standardplatte mit unterschiedlichen Dicken, als kundenspezifische Form oder als „Vor-Ort-Verarbeitung“ in flüssiger Form verarbeitet werden. Die Anwendungen sind individuell, daher ist eine Beratung unabdingbar.

Biobeton
auf Anfrage

Maiskolben gegen Explosionen
Loading...