Warenstapler 0 Artikel - 0,00 €

Sie haben keine Artikel auf dem Warenstapler.

"Pinocchio" im Reich der Papierrollen

Im Koblenzer Tissue-Werk von Kimberly-Clark werden fünf Tonnen schwere Papierrollen von speziellen Elektro-Schubmaststaplern mit Dorn transportiert.

 

Kimberly-Clark ist einer der größten Hersteller von hochwertigem Toilettenpapier, Hand- und Wischtüchern. Im Koblenzer Tissue-Werk werden jährlich ca. 37.000 Tonnen Tissue-Papier produziert.

Ausgangsmaterial ist Altpapier, das in Ballen angeliefert wird und von Linde-H30T-Staplern mit Ballenklammern zu Anlagen gebracht wird, wo es gemahlen, gereinigt, entfärbt und mit Leim-, Hilfs- und Farbstoffen fein in Wasser verteilt wird. Das Mischungsverhältnis dieses Papierbreis obliegt den Papiermachern. Auf dem Weg durch die Papiermaschine wird das Faserstoff-Wasser-Gemisch dann entwässert, gepresst, auf heißen Zylindern zu einer Papierbahn getrocknet und schließlich aufgerollt. Diese riesigen Papierrollen mit einem Stückgewicht von ca. fünf Tonnen müssen runter von der Maschine und zur Weiterverarbeitung in die nächste Halle transportiert werden. Dazu wurden leistungsstarke Gegengewichtsstapler mit Ballenklammern eingesetzt, die aber die äußeren Schichten der Rolle beschädigten und hochgerechnet einen Ausschuss von ca. 22 Millionen (!) Rollen Toilettenpapier pro Jahr verursachten. Hier kommt nun „Pinocchios“ großer Auftritt: Von Linde und dem Sonderbauspezialisten Proplan wurden Elektro-Schubmaststapler mit 3,1 m langen und 230 mm starken Dornen ausgerüstet, die ein bisschen an die lange Nase der bekannten Märchenfigur erinnern. Dank dieser „Nase“ können die Rollen nun über die Kartonagenhülse papierschonend aufgenommen und transportiert werden.

Diese sogenannten Dornstapler sparen nicht nur Kosten, sind sicher und zuverlässig, sondern sie zeichnen sich auch durch ein durchdachtes Sicherheitskonzept aus. Im Vergleich zu Gegengewichtsstaplern punkten sie durch vorteilhaftere Gewichtsverteilung mit einer größeren Wendigkeit und zwei in die Radarme integrierte Kamerasysteme sorgen für eine zuverlässige Rundumsicht. Komfortable, luftgefederte ergonomische Fahrersitze für besseren Halt sowie Linde-Beckengurte OrangeBelt™ mit Schließüberwachung, die das Losfahren ohne Gurt verhindern, runden den stimmigen Gesamteindruck positiv ab. Technische Grundlage für den Dornstapler ist ein modulares Entwicklungskonzept, das es ermöglicht, auch andere Anbauten (Wannen und Kupplungen) zu realisieren. Die Sonderbauten können ab Werk international ausgeliefert werden.

 

 Der von Linde-Material-Handling konzipierte Dornstapler ermöglicht den papierschonenden Transport von bis zu 5 Tonnen schweren Papierrollen.

 

Loading...