Warenstapler 0 Artikel - 0,00 €

Sie haben keine Artikel auf dem Warenstapler.

Ladungssicherheit

Mehr Ansichten
  • Ladungssicherheit

Ladungssicherheit

Artikelnummer: info-Ladungssicherheit

Nicht oder falsch gesicherte Ladung kommt Sie schnell teuer zu stehen. Achten Sie also stets darauf, dass Ihre Mitarbeiter die Regeln der Ladungssicherung kennen und sorgfältig arbeiten. Wenn Sie Ihren Mitarbeitern zusätzlich unsere Checkliste an die Hand geben, sollten Sie die schlimmsten Ladungssicherungsfehler aus der Welt geschafft haben.

Ladungssicherheit

 

Nicht oder falsch gesicherte Ladung kommt Sie schnell teuer zu stehen. Im schlimmsten Fall droht Ihnen sogar eine Gefängnisstrafe. Achten Sie deshalb immer darauf, dass Ihr Personal hier sorgfältig arbeitet. Wenn Sie Ihren Mitarbeitern zusätzlich unsere Checkliste an die Hand geben, sollten Sie die schlimmsten Ladungssicherungsfehler aus der Welt geschafft haben.

Sie sind nicht nur für die eigenen Fahrzeuge verantwortlich. Sind Ihre Mitarbeiter an der Beladung eines Fremdfahrzeuges beteiligt, tragen Sie als Vorgesetzter eine (Mit)-Verantwortung für die korrekte Ladungssicherung. Achten Sie also stets darauf, dass Ihre Mitarbeiter die Regeln der Ladungssicherung kennen und beachten.

 

Tipp: Dokumentieren Sie die Schulungen und lassen Sie sich von jedem Mitarbeiter die Teilnahme an den Schulungen schriftlich bestätigen. So kann keiner nach einem Unfall sagen, er habe nicht gewusst, wie die Ladung richtig zu sichern sei. Um hierbei nichts Wichtiges zu übersehen, nehmen Sie am besten immer unsere Checkliste zur Hand und dokumentieren damit eventuelle Mängel schriftlich. So können Sie im Zweifelsfall belegen, dass Sie Ihrer Sorgfaltspflicht nachgekommen sind. Geben Sie auch Ihren Mitarbeitern unsere Checkliste, so kann auch im hektischen Ladebetrieb nichts so leicht übersehen und vergessen werden.

 

Ladungssicherung

Beim täglichen Transport von Waren, Gütern oder Arbeitsmaterialien muss auf die ordnungsgemäße Sicherung der Ladung geachtet werden.

Transportschäden und volkswirtschaftliche Schäden, die durch eine mangelhafte Ladungssicherung hervorgerufen werden, beziffern sich jährlich auf mehr als vier Milliarden Euro. Die häufigsten Ursachen sind fehlende oder falsch angebrachte Sicherungen. In vielen Situationen verschiebt sich die Ladung nur in geringem Maße. Falls die Ladung abrutscht, können mitunter gravierende wirtschaftliche und personelle Schäden entstehen. Bei Straßentransporten treten insbesondere beim Bremsen, in Kurven und auf unebenen Straßen immens hohe Kräfte auf. Daher sollten die Frachtgüter stets optimal gesichert werden. Wissenschaftliche Studien und Polizeikontrollen belegen, dass mehr als 70 Prozent der Fahrzeuge mangelhaft oder gar nicht gesichert waren.

Nicht oder falsch gesicherte Ladung kommt Sie schnell teuer zu stehen. Im schlimmsten Fall droht Ihnen sogar eine Gefängnisstrafe. Achten Sie deshalb immer darauf, dass Ihr Personal hier sorgfältig arbeitet. Denn Sie sind nicht nur für die eigenen Fahrzeuge verantwortlich. Sind Ihre Mitarbeiter an der Beladung eines Fremdfahrzeuges beteiligt, tragen Sie als Vorgesetzter eine (Mit-) Verantwortung für die korrekte Ladungssicherung. Achten Sie also stets darauf, dass Ihre Mitarbeiter die Regeln der Ladungssicherung kennen und beachten.

Tipp: Dokumentieren Sie die Schulungen und lassen Sie sich von jedem Mitarbeiter die Teilnahme an den Schulungen schriftlich bestätigen. So kann keiner nach einem Unfall sagen, er habe nicht gewusst, wie die Ladung richtig zu sichern sei.

Dokumentieren Sie Mängel immer schriftlich. So können Sie im Zweifelsfalls belegen, dass Sie Ihrer Sorgfaltspflicht nachgekommen sind. Um hierbei nichts Wichtiges zu übersehen, nehmen Sie am besten immer unsere Checkliste (siehe Download unten) zur Hand. Damit sollten Sie die schlimmsten Ladungssicherungsfehler aus der Welt geschafft haben.

Beim täglichen Transport von Waren, Gütern oder Arbeitsmaterialien muss auf die ordnungs- gemäße Sicherung der Ladung geachtet werden. Lesen Sie hier mehr zum Thema Ladungssicherung.

 

 

Details zu den Produkten zur Ladungssicherung

 
Rutschhemmende Matten, Antirutschmatten

Die sogenannten RH-Matten erhöhen die Reibung beträchtlich. Um hier mit gesicherten Waren operieren zu können, ist es sinnvoll, geprüftes Material zu verwenden. Die Matten, die mit dem GS-Prüfzeichen versehen werden, müssen folgende Kriterien erfüllen:

  • Mindestdicke 8 mm
  • ausreichende Beständigkeit gegen Chemikalien wie Öle, Fette, Korrosionsschutzmittel
  • ausreichende Beständigkeit gegen UV-Strahlung des Sonnenlichts
  • konkrete Eindruck- und Reißfestigkeit
  • Gleitreibungswerte von mindestens 0,4 unter genau definierten Verhältnissen

 

Anti-Rutsch-Unterlagen als Pad oder in Rollenware für individuelle Zuschnitte finden Sie hier.

 

Radkeil, auch Unterlegkeil genannt, aus Kunststoff oder aus vulkanisiertem Gummi, z.B. für Gefahrstoffe nötig, finden Sie hier.

 

Unterlegplatten aus Hartgummi oder PE-Kunststoff, verschiedene Größen und Stärken finden Sie hier.

 

Gasflaschenhalterungen finden Sie hier 

Zusatzinformation
Artikelnummer info-Ladungssicherheit
Lieferzeit entfällt
Gewährleistung Nein
Gewicht (kg) Nein
Loading...