Warenstapler 0 Artikel - 0,00 €

Sie haben keine Artikel auf dem Warenstapler.

Batterien, Ladeplätze und Zubehör

Staplerbatterie: Batterie laden, füllen und wechseln


Bei Logistik Xtra finden Sie hochwertige Komponenten rund um Staplerbatterie Befüllen, Laden und Wechseln. Wir bieten Ihnen Tipps, Produkte und Lösungen für folgende Bereiche:


  1. 1. Batteriewasser nachfüllen: Zur Herstellung von entmineralisiertem Batteriewasser für Staplerbatterien haben wir von der einfachen Entsalzungsanlage bis zur automatischen Entsalzungsstation mit automatischer Messung und Schadensüberwachung (AQUApoint) genau die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Geräte im Programm.

  2. 2. Staplerbatterie befüllen: Zum Befüllen Ihrer Batterien können wir Ihnen einfache Aquamatik-Behälter oder mobile Nachfüllwägen mit integrierter Pumpe und Nachfüllpistolen mit Füllstands-Anzeige anbieten.

  3. 3. Staplerbatterie prüfen: Der elektronische Batteriewart „icon Battery Guard 8.0“ kontrolliert das Lade- und Endladeverhalten der Staplerbatterien; darüber hinaus überwacht er Batterietemperatur und die Elektrolytstände.

  4. 4. Staplerbatterie laden: Zum Laden der Batterien liefern wir sowohl einen einfachen Ladeplatz als auch die allerneueste Technik: Ladestationen mit hocheffizienten Ladegeräten und intelligenten Batteriemanagementsystemen. Mithilfe des intelligenten Batteriemanagementsystems „Next Battery Guard“ wird die optimale Nutzung und Auslastung eines Batteriepools sichergestellt. Selbst für das Laden der brandneuen Lithium-Ionen-Batterien sind wir mit dem Ladegerät trak / charger HF premium der richtige Ansprechpartner für Sie.

  5. 5. Staplerbatterie wechseln: Zum Wechseln Ihrer Batterien stehen Lasttraversen zur Aufnahme mittels Gabelstaplerzinken, stationäre und motorische Wechseltische in verschiedensten Ausführungen zur Verfügung. Zum Wechseln der Antriebsbatterien direkt am Gabelstapler finden Sie mit dem Wechselsystem BASICBATT, ROTABATT und SWITCH sicher das für Ihre Anwendung passende Equipment.

 

Tipps zum Warten und Pflegen von Staplerbatterien

Ihr Gabelstapler ist ein wichtiges Investitionsgut, das Sie für die vielen Aufgaben in der innerbetrieblichen Logistik einsetzen. Der Elektrostapler muss seine Aufgabe erfüllen; teilweise im Mehrschichteinsatz. Dafür braucht er Energie, also eine leistungsfähige Antriebsbatterie und leistungsfähige Ladegeräte. Damit diese Komponenten immer einsatzbereit sind, bedarf es entsprechender Wartung und Pflege. Unser Plakat bietet eine schnelle und gute Übersicht über Pflege und Wartung von Staplerbatterien und Fahrzeugantriebsbatterien und sollte daher in keinem Betrieb fehlen.

  •     - Vermeiden Sie Leerlaufzeiten, indem Sie die Batterieladezeiten in Ihren Arbeitsablauf einplanen.
  •     - Vermeiden Sie Tiefentladungen der Batterien. Diese schaden Ihrer Batterie und führen zu Schäden am Gabelstapler
  •     - Schnellladungen sollten NUR in Notfällen erfolgen.
  •     - Vermeiden Sie Zwischenladungen. Kurzes Aufladen führt zu einer stetig abnehmenden Batterieleistung bis hin zu völliger Unbrauchbarkeit
  •     - Schnelles Aufladen reduziert die Lebenserwartung Ihrer Batterie drastisch.
  •     - Prüfen Sie den Wasserstand und füllen Sie gegebenenfalls destilliertes Wasser nach. Wasserfüllen stets NACH dem Aufladen!
  •     - Warten Sie Ihre Batterie in regelmäßigen Abständen. Mit unserem Wartungsplakat haben Sie immer die optimale Übersicht über Wartungsintervalle und -tätigkeiten.
  •     - Stellen Sie Ihr Ladegerät sicher auf. Wir informieren Sie gerne über Möglichkeiten der Anbringung von Ladegeräten als Station oder Einzelladeplatz.


 

1. Wasseraufbereitung für das Batteriewasser von Staplerbatterien

Einer der wichtigsten Bestandteile für die Funktion von Traktionsbatterien mit Blei-Saure-Technik ist der Elektrolyt – eine Lösung von Schwefelsäure und Wasser. Bei der Wiederaufladung von Staplerbatterien wird Wasser (durch Elektrolyse) verbraucht. Daher muss kurz vor Ladeende demineralisiertes Wasser in die Staplerbatterien nachgefüllt werden, für dessen Reinheit hohe Anforderungen gelten.

Das Nachfüllwasser kann mittels Ionenaustauscher einfach mit Leitungswasser hergestellt werden. Dadurch werden Verunreinigungen im Leitungswasser entfernt oder gebunden. Um die Qualität des Batteriewassers für die Staplerbatterien zu erhalten, muss es dann in dafür vorgesehenen Behältern gelagert werden. Gefäße aus geeigneten Materialien wie Glas, Hartgummi, Polyäthylen, Polypropylen, PVC oder anderen Kunststoffen sind empfehlenswert.

Metallische Behälter dürfen nicht verwendet werden! Dies gilt auch für Rohrleitungen, Ventile, Absperrhähne, Kupplungen, Nachfüllpistolen und Schläuche. Für einen zuverlässigen Betrieb von Ionenaustauschern benötigt man eine ausgereifte Technik und hochwertige Chemikalien sowie modernste Regenerationsverfahren mit dokumentierter Chargenüberwachung der Parameter Kapazität und Qualität.

Überzeugende Vorteile unserer Entsalzungsanlagen für Staplerbatterien:

  •     - Wirtschaftlich, platzsparend und umweltfreundlich
  •     - Je nach Bedarf Nachfüllwasser selbst herstellen
  •     - Wandmontage reduziert Lagerfläche durch lange Standzeit der Harze
  •     - Nahezu unbegrenzt regenerierfähig
  •     - Längere Lebensdauer
  •     - Demineralisiertes Wasser nach DIN 57510 verlängert die Lebensdauer der Staplerbatterie
  •     - Benutzerfreundlich
  •     - Anschlussfertige Lieferung

 → zu der Wasseraufbereitung für Staplerbatterien

 

2. Batterie füllen: So füllen Sie Ihre Staplerbatterie

Durch die Elektrolyse wird bei der Wiederaufladung von Staplerbatterien Wasser verbraucht. Kurz vor dem Ladeende muss daher demineralisiertes Wasser nachgeschüttet werden. Das Wasser kann dabei einfach über fest installierte Aquamatikbehälter nachgefüllt werden. Der Aquamatikbehälter selbst kann mit einer Konsole an die Wand montiert werden. Es ist darauf zu achten, die Aquamatikbehälter hoch genug zu montieren, um die volle Funktionalität des Befüllstopfens zu gewährleisten. Eine mobile Befüllung ist durch unseren Nachfüllwagen AQUAmobil möglich. Dieser Wagen ist mit einer integrierten Pumpe und optional mit einer Füllpistole mit optischer Füllstandsanzeige ausgerüstet.

Grundsätzlich sind die drei goldenen Regeln der Wasserbefüllung einzuhalten:

  1.     - Wasserbefüllung der Batterie NUR bei Bedarf
  2.     - Wasserbefüllung der Batterie kurz vor Ladeende bzw. NACH dem Laden
  3.     - Wasserbefüllung der Batterie NUR mit entmineralisiertem/ destilliertem Wasser


Unsere Wartungskoffer mit Wandhalter bieten einen schnellen Zugriff auf notwendige Utensilien wie z.B. Augenspülflasche, Schutzhandschuhe und Säureprüfer.
Tipps zur periodischen Pflege und Wartung der Staplerbatterie und Antriebsbatterie finden Sie in unserem Plakat „Wartung und Pflege von Fahrzeugbatterien“.

 → zu den Produkten rund um Staplerbatterie füllen 

 

3. Batterie prüfen: So prüfen Sie Ihre Staplerbatterie

Nur einwandfreie Antriebsbatterien gewährleisten einen sicheren und effizienten Betriebsablauf. Die sachgerechte Behandlung und ein regelmäßiger Batterieservice verlängern die Lebensdauer sowie die Einsatzzeit der Staplerbatterie und minimieren Ausfallzeiten. Mangelnde Wartung, Behandlungsfehler oder Tiefentladungen verringern dagegen die Lebensdauer und Einsatzbereitschaft.

Durch eine regelmäßige Batterieprüfung und Batteriewartung erfassen Sie jederzeit den Zustand und die Auslastung Ihrer Batterieflotte. Das beginnt mit dem Reinigen der Batteriepole mittels der entsprechenden Reinigungsbürste und geht bis zum System AQUAcontrol, mit dem Sie jederzeit den Füllstand Ihrer Batterie auch im eingebauten Zustand überprüfen können. Mit dem innovativen icon Battery Guard 8.0 lassen sich nicht nur die aktuellen Elektrolytstände sondern z.B. auch die Batterietemperatur und das Lade- und Entladeverhalten überwachen. Mithilfe von Zusatzsoftware können dann die gespeicherten Daten ausgelesen, tabellarisch aufbereitet und analysiert werden.

→ zum Staplerbatterie prüfen 

 

4. Batterie laden: So laden Sie Ihre Staplerbatterie

Zum Staplerbatterie laden erhalten Sie bei Logistik Xtra die allerneueste Technik, vom einfachen Ladeplatz bis zu Ladestationen mit hocheffizienten Ladegeräten und intelligenten Batteriemanagementsystemen.

  • Ein Einzelladeplatz ist ein für das Laden von Industriebatterien eingerichteter Bereich in Arbeits-, Lager- oder Betriebsräumen. Diese Ladestation muss für Stapler gut zugänglich eingerichtet sein, eine Abtrennung innerhalb eines Betriebsraumes ist nicht erforderlich. Der Batterieladeplatz ist mit der vorgeschriebenen Sicherheitsausstattung für das Laden von Batterien im Flurförderzeug gemäß der gesetzlichen Richtlinien zur Schadensverhütung auszustatten. Achtung: Einzelladeplätze für Staplerbatterien dürfen NICHT in feuergefährdeten, explosionsgefährdeten, feuchten und nassen Bereichen oder geschlossenen Großgaragen betrieben werden!

  • Ladestationen werden intelligent geplant und optimieren - ausgestattet mit modernster Technik - Ihren Batteriepool. Jede Ladestation für Staplerbatterien wird individuell geplant und auf die Bedürfnisse vor Ort abgestimmt. Mit zertifizierten Wechselsystemen können die Staplerbatterien schnell und einfach gewechselt werden. Das verringert die Betriebskosten, erleichtert Ihren Mitarbeitern die Arbeit und gewährleistet höchste Sicherheit unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften. Durch den modularen Aufbau ist dieses Konzept äußerst flexibel und kann jederzeit geändert oder erweitert werden. In Kombination mit hocheffizienten Ladegeräten für die Ladestation sind größtmögliche Ladeleistung, intelligente Ladekennlinien und die elektromagnetische Verträglichkeit sichergestellt. Auch die immer stärker nachgefragten Lithium-Ionen-Systeme können über entsprechende Ladesysteme effizient und sicher geladen werden.

 → zum Staplerbatterie laden

 

5. Batteriewechsel: So wechseln Sie Ihre Staplerbatterie

Der mehrschichtige Einsatz von elektrischen Flurförderzeugen erfordert das Wechseln und Handling der schweren Staplerbatterien oft auch während des Betriebs. Ob die Staplerbatterie nun zum Aufladen in eine Ladestation gebracht werden muss oder der Batteriewechsel direkt an einem Stapler erfolgen kann – es ist immer darauf zu achten, dass die schweren, säuregefüllten Antriebsbatterien sicher, schnell und einfach transportiert werden können. Eine einfache Möglichkeit dafür sind die sogenannten Lasttraversen.

Die stabil verschweißten Lasttraversen können zentral an einen Kran gehängt oder über Gabelstaplerzinken aufgenommen werden. Über vier genormte Lasthaken kann die Staplerbatterie dann präzise und sicher aufgenommen werden. Da die Kräfte bei der Verwendung von Lasttraversen senkrecht wirken, werden Staplerbatterie und Trog geschont. Verschiedenste Ausführungen der Lasttraversen ermöglichen das Handling jeder Batteriegröße. Unsere Lasttraversen entsprechen allen relevanten Vorschriften und tragen das CE-Zeichen. Die hochwertige Verarbeitung und die Pulverbeschichtung gewährleisten zudem eine lange Lebensdauer.

Hinweis: Lasttraversen sind Lastaufnahmemittel und unterliegen damit der Unfallverhütungsvorschrift VBG 9a für Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb. Daher müssen sie jährlich geprüft werden.

Batteriewechselgestelle und Batteriewechselsysteme für Staplerbatterien

Als Batteriewechselgestelle stehen sowohl stationäre als auch motorische Wechseltische zur Verfügung. An die jeweilige Batteriegröße angepasste stationäre Wechseltische dienen zudem als Ladeplatz. Schwerlastrollenbahnen ermöglichen dabei das komfortable Handling der schweren Staplerbatterie auf dem Wechseltisch, eine Verriegelung sichert die Staplerbatterie auf der Rollenbahn. Ausgerüstet mit höhenverstellbaren Rollen können diese Wechseltische auch mobil und auch zum Batteriewechsel direkt am Gabelstapler eingesetzt werden.

Noch komfortabler sind Batteriewechseltische mit motorisch angetriebenen Schwerlastrollenbahnen. Mit diesen Top-Geräten lassen sich Batteriewechsel schnell, sicher und wirtschaftlich durchführen. Sie dienen dem Ein- und Ausschub der Staplerbatterie in oder aus einem Flurförderzeug und dem Transport der Staplerbatterie zur Ladestation bzw. zurück.

Für den Batteriewechsel direkt am Flurförderzeug gibt es spezielle Batteriewechselsysteme: Bei BASICBATT erfolgt der Aus- und Einbau mit Hilfe eines Handhubwagens; ROTABATT verwendet hierzu einen Elektrohubwagen. Stabile Plattformen mit seitlichen Zentrierhilfen erleichtern das Handling. Um die unterschiedlichen Einfahrhöhen bei den Staplern ( u.a. durch abgefahrene Reifen ) zu kompensieren, können sog. Einlegerahmen verwendet werden.
SWITCH ist ein eigenes Batteriewechselsystem für die Linde-Baureihe 386.

Vorteile dieser Batteriewechselsysteme für Staplerbatterien sind:

  •     - Standzeiten von Gabelstaplern entfallen
  •     - Kostensenkung für den Fuhrpark
  •     - Bodenunebenheiten sind kein Problem
  •     - Batteriewechsel ist von einer Person ausführbar
  •     - Es sind keine weiteren Hilfsmittel nötig

 → zum Staplerbatterie wechseln

Loading...