Warenstapler 0 Artikel - 0,00 €

Sie haben keine Artikel auf dem Warenstapler.

Ex-Schutz

Ex-Schutz: Stapler, Betriebsmittel und Schutzsysteme für explosionsgefährdete Bereiche

Mit dem Ex-Schutz (Explosionsschutz) werden die Schutzsysteme für explosionsgefährdete Bereiche und die Betriebsmittel für das sichere Verfrachten explosionsfähiger Stoffe geregelt. Dazu zählen:

  •     - brennbare Substanzen (wobei Gase, Nebel und Dämpfe von Stäuben unterschieden werden)
  •     - Sprengstoffe
  •     - sowie berstbare bzw. platzbare Druckbehälter


Für den Ex-Schutz existieren detaillierte Vorschriften, Richtlinien und Normen. Dabei werden die explosionsgefährdeten Bereiche je nach Gefährdungsbeurteilung und Risiko in unterschiedliche Zonen unterteilt. Bei den Betriebs- und Arbeitsmitteln erfolgt eine analoge Einteilung in Gerätegruppen mit einer entsprechenden Kennzeichnung am Typenschild, für welche Zonen das Gerät zugelassen ist.

 

Logistik Xtra: Sicherer Ex-Schutz zu günstigen Preisen

Bei dem Fachhändlernetz Logistik Xtra finden Sie eine breite Auswahl an Lösungen für den Explosionsschutz und mehr Sicherheit in Lager, Werkstatt und Betrieb. Dabei können wir Ihnen aufgrund des Skaleneffekts nicht nur besonders günstige Preise rund um den EX-Schutz anbieten. Wir bieten auch einen hochwertigen Sonderbau für individuelle, maßgeschneiderte Ex-Schutzsysteme an. Unsere zusammen über 2.500 MitarbeiterInnen unterstützen Sie zudem bundesweit flächendeckend mit Services direkt bei Ihnen vor Ort, seien es unsere verbandsgeprüften Inspekteure für UVV-Prüfungen nach DGUV-Vorschrift oder der Stapler- und Reifenservice an Ihren Ex-geschützten Gabelstaplern. → weitere Firmendetails

 

Überblick: Unsere Produktpalette rund um Ex-Schutz

Bei Logistik Xtra finden Sie folgende Betriebsmittel, Arbeitsmittel und Schutzsysteme für explosionsgefährdete Zonen (mit jeweiliger Kurzbeschreibung weiter unten):

  1. 1. Elektrostapler und Dieselstapler mit Ex-Schutz für die Zonen 1 und 2
  2. 2. Ex-geschützte Dieselstapler für die Zone 2
  3. 3. Sonderbau für explosionsgeschützte Stapler, Flurförderzeuge und Betriebsmittel
  4. 4. Ex-geschützte Gabelzinkenbeschichtung aus Messing oder Edelstahl
  5. 5. DuplEx: Ex-Gabelzinkenbeschichtung mit optischer Verschleißanzeige
  6. 6. Fasskipper: Explosionsgeschützter Hochhubwagen mit Anbaugerät
  7. 7. Fasswender: Ex-geschütztes Anbaugerät zum Nachrüsten
  8. 8. Handhebelventile für besonders präzise sicherheitsrelevante Funktionen

 

Hintergrund: Richtlinien und Normen zum Ex-Schutz

Der Ex-Schutz wird europaweit in der ATEX-Richtlinie 2014/34/EU „zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen“ (vormals EG-Richtlinie 94/9/EG) sowie den Normen IEC 60079-0 und EN 60079-0 geregelt. Die beiden zuständigen Bundesoberbehörden für den Explosionsschutz sind die physikalisch-Technische-Bundesanstalt (PTB) und die Bundesanstalt für Materialforschung und -Prüfung (BAM).

Einteilung der Maßnahmen für den Ex-Schutz:

  •     - Primärer Ex-Schutz: Verhinderung und Reduktion von explosionsfähigen Atmosphären
  •     - Sekundärer Ex-Schutz: Vermeidung von Zündquellen sowie technische Maßnahmen zum Zündschutz an Betriebsmitteln und Flurförderzeugen
  •     - Tertiärer Ex-Schutz: Konstruktive Lösungen, die die Wucht einer Explosion einschränken und damit die Umgebung schützen.

 

Hintergrund: Ex-Geräteklassen und Einteilung in Ex-Zonen

Jedes zertifizierte Ex-Betriebsmittel und Arbeitsmittel gibt anhand der Kennzeichnung auf dem Typenschild Auskunft über seinen Zündschutz und in welchen explosionsgefährdeten Zonen es eingesetzt werden darf. Die Einteilung erfolgt allgemein gemäß der Definition der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) in Geräteklassen, Zonen und Temperaturklassen:

Einteilung der Ex-Geräteklassen:

  •     - Geräteklasse 1: Schlagwetterfeste Geräte und Werkzeuge für den Bergbau unter Tage; von A nach C steigend.
  •     - Geräteklasse 2: Betriebsmittel für explosionsfähige Gase, Dämpfe und Nebel; mit verschiedenen Zündschutzarten für die Stoff-Untergruppen A (Benzin, Diesel, Methan etc.), B (Ethylen, Stadtgas etc.) und C (Acetylen, Wasserstoff etc.) - mit ansteigender Gefährlichkeit von A nach C.
  •     - Geräteklasse 3: Betriebsmittel für explosionsfähige Stäube, unterteilt in die Untergruppen A (Fasern), B (elektrisch nicht leitfähige Stäube) und C (elektrisch leitfähige Stäube).

Ex-Zonen für explosionsfähige Gase, Dämpfe und Nebel:

  •     - Zone 0: Bereiche, in denen es ständig, häufig oder aber über eine längere Zeitdauer zu einer explosionsfähigen Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln kommt.
  •     - Zone 1: Bereiche, in denen eine explosionsfähige Atmosphäre bei normalem Betrieb nur gelegentlich auftritt, d.h. zwar unter Umständen durchaus täglich, aber insgesamt nur rund 30 Minuten pro Jahr und bei zugleich weniger als 50% der Betriebszeit der Anlage.
  •     - Zone 2: Eine explosionsgefährliche Atmosphäre tritt normalerweise nicht auf und wenn, dann nur sehr kurz.

Ex-Zonen für explosionsfähige Wolken aus brennbaren Stäuben:

  •     - Zone 20: für ständige, häufige oder lange Zeiträume
  •     - Zone 21: im normal Betrieb gelegentlich auftretend
  •     - Zone 22: im Normalbetrieb nicht, wenn dann nur sehr kurz

Unterteilung in Temperaturklassen:

Die Oberflächentemperatur sämtlicher Betriebs- und Arbeitsmittel muss stets unterhalb der Zündtemperatur des umgebenden Luft-Gas- oder Luft-Staub-Gemisches sein. Dabei werden die sechs Temperaturklassen T1 (max. 450°C) bis T6 (max. 85°C) unterschieden.

 

Die Produktpalette rund um Ex-Schutz bei Logistik Xtra

 

1. Explosionsgeschützte Elektrostapler und Dieselstapler für die Zonen 1 und 2

Als Vertragshändler von Linde bieten wir verschiedene explosionsgeschützte Gabelstapler (Elektrostapler und Dieselstapler) für die unterschiedlichen Ex-Zonen an, z.B. Zone 1 B T4 oder Zone 2 B T5.

 

2. Ex-geschützte Dieselstapler für die Zone 2

Dieselbetriebene Gabelstapler mit Ex-Schutz und einer Tragkraft von 5 bzw. 6 Tonnen. Die Ex-Dieselstapler sind gemäß der ATEX-Richtlinie und der Norm EN 1755 für die Ex-Zone 2 zugelassen und durch den TÜV Rheinland baumustergeprüft.

 

3. Ex-Sonderbau für Stapler, Flurförderzeuge und Betriebsmittel mit Ex-Schutz

Mit unserem Sonderbau realisieren wir für alle Ex-Bereiche und individuellen Anforderungen die entsprechenden Lösungen, wie z.B. einer Flächenheizung für Staplerkabinen. Unsere Sonderbau-Lösungen mit passgenauem Ex-Schutz (individuell angepasste Flurförderzeuge, Stapler und Betriebsmittel) garantieren höchste Effizienz und Sicherheit und sind von den zuständigen Zertifizierungsstellen abgenommen, z.B. PTB, INERIS, IBExU und TÜV Rheinland.

 

4. Ex-geschützte Gabelzinkenbeschichtung aus Messing oder Edelstahl

Die Beschichtung der Gabelzinken mit Messing oder Edelstahl verhindert wirkungsvoll eine mögliche Funkenbildung beim berühren von Boden oder Lasten. Aufgrund der antibakteriellen Wirkung eignet sich die Gabelzinkeneschichtung mit Ex-Schutz auch für Hygienebereiche.

 

5. DuplEx: Ex-Schutz Gabelzinkenbeschichtung mit optischer Verschleißanzeige

Gabelzinken mit einer verschleißbedingten Beschichtungsstärke unter 1 mm dürfen gemäß EN 1755 nicht mehr verwendet werden. Die DuplEx-Beschichtung nach dem Sandwichprinzip zeigt das Erreichen der Verschleißgrenze optisch an und spart damit Zeit und Arbeitsmittel für die Prüfungen.

 

6. Fasskipper: Explosionsgeschützter Hochhubwagen mit Anbaugerät

Ex-geschützter elektrischer Hochhubwagen mit einem kombinierten Greif- und Kippgerät zum Fasskippen, zugelassen für die Ex-Zonen 1, 2, 21 und 22. Der elektrische Linde-Hochhubwagen mit hohem Ex-Schutz ist bei Bedarf auch jederzeit mit anderen Anbaugeräten lieferbar.

 

7. Fasswender: Ex-geschütztes Anbaugerät zum Nachrüsten

Ex-geschütztes Fasswender-Anbaugerät (Zone 2) zum Nachrüsten der Baureihe BR 1172.

 

8. Handhebelventile für besonders präzise sicherheitsrelevante Funktionen

Die Handhebelventile sind für das besonders präzise und feinfühlige Bedienen der hydraulischen Funktionen von Fahrzeug und Anbaugerät konzipiert. Mit den Handhebelventilen kann ein Höchstmaß an Sicherheit im Umgang mit Gefahrstoffen erreicht werden, z.B. zum sicheren Fasshandling und/oder ungleich beladenen Paletten.

Loading...